Impressionen zur 1. RGL

Hallo liebe Freunde des atemberaubenden Retro-Gamings,

hier ein kleiner Bericht über die 1. RGL am 04.06.2016.

Die Vorbereitungen verliefen gut. Bereits zwei Monate vor dem Event machten wir fleißig Werbung auf FB und in unseren Freundeskreisen. Am Tag vor dem Event sammelten wir die Röhrengeräte, Konsolen, Süßes, Getränke und Herzhaftes ein und karrten alles zum Ort des Geschehens. Am Tag des Events 10 Uhr begann der Aufbau vor Ort. Danke an die sechs fleißigen Hände, die mich hier supergut unterstützt haben. 🙂

Um 14 Uhr öffneten die Tore. Bereits wenige Minuten nach 14 Uhr füllte sich der Raum mit Gamern. Dies überraschte mich, da viele sich erst gegen Abend angekündigt hatten. Ich freute mich natürlich und sorgte für deren leibliches Wohl. Direkt am Empfang durfte jeder Neuankömmling mit Filzstift seinen Namen auf Kreppband verewigen.

Um 16 Uhr stand die erste Sound-Challenge auf dem Programm. Diese kam gut an mit einer strahlenden Gewinnerin.

Die angekündigten Turniere verschoben sich ein wenig, so dass wir pünktlich um 19 Uhr damit beginnen konnten. Einen Heidenspaß machte neben „Mario Kart 64“ auf der N64 auf jeden Fall „Super Bomberman 2“ auf der SNES inkl. 4-Player-Multiadapter.

Die drei strahlenden SiegerDie Sieger wurden standesgemäß mit Preisen gekürt. Es wurden jeweils eine Luigi-, Mario- und Wario-Mütze bereitgestellt (siehe Bild).  Bomberman kam sogar so gut an, dass die Teilnehmer spontan ein weiteres 8-Mann-Turnier (4 gegen 4) auf die Beine stellten. Neben allerlei Süßigkeiten gab es belegte Käseweckle und Saitenwürstchen mit Brot. Gegen 22 Uhr sorgte die letzte Sound-Challenge für einen stimmungsvollen Ausklang des Events.

Bevor sich die Teilnehmer gegen Mitternacht so peu á peu verabschiedeten, konnte man anhand eines Feedbackbogens seinen Senf abgeben. Dieser Bogen ist mir persönlich sehr wichtig, um die RGL und mich ständig weiterzuentwickeln. In den Stunden von 14 Uhr bis 24 Uhr besuchten 20 Zocker die Location. Um 20 Uhr gab es die höchste Dichte von 15 Besuchern. Es wurde gequatscht, gezockt, gegessen und getrunken. Einige Teilnehmer brachten unverhofft Freunde mit. 🙂

Dank der sechs helfenden Hände (auch nachts um 1 Uhr) fand der grobe Abbau noch in derselben Nacht statt. Die Getränkekisten, TVs und Konsolen wurden wieder an ihren Ausgangspunkt gekarrt – besenrein inklusive. Alles in allem hat es mir persönlich sehr großen Spaß gemacht. Ich empfand die Menschen nicht nur gut gelaunt und entspannt, sondern ich konnte auch einige neue Zocker aus dem Umland kennen lernen, mit denen ich weiterhin den Kontakt pflegen möchte. Desweiteren ergab sich auch im Gespräch eine mögliche Location für die 2. RGL.

Bis zum nächsten Event,
Pascal aka „Peter Pan1906“

Wer noch nachträglich etwas spenden möchte, hier entlang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.